Sie sind hier: Aktuelles » DRK-Kreisversammlung mit Sicht auf die Arbeit im Rettungsdienst

DRK-Kreisversammlung mit Sicht auf die Arbeit im Rettungsdienst

Die Kreisversammlung des Deutschen Roten Kreuzes, Kreisverband Dinslaken-Voerde-Hünxe e.V. fand in Voerde, Gasthof Hinnemann, statt. Das zentrale Thema der Veranstaltung kam aus der Praxis des Rettungsdienstes. Der anspruchsvolle Krankentransport aus der Schweiz nach Norddeutschland gab Einsicht in das Arbeitsleben der Rettungskräfte.

Nachdem der Vorsitzende Dr. Kurt Gerritz die Versammlung mit einem historischen Diskurs eröffnet hatte, folgte das Gedenken an die Verstorbenen des Kreisverbandes. Bürgermeister Dirk Haarmann begann den Reigen der Grußworte. Es folgten Dr. Lars Rentmeister als Vertreter des Landrates und Sven Pöhlsen, Vorsitzender des DRK-Kreisverbandes Duisburg. Zuletzt sprach der frisch wiedergewählte MdB Dirk Vöpel.


Im Anschluss wurden Mitglieder geehrt, die seit 5 Jahren aktiv im DRK tätig sind, so Simone Kaspar, die stellvertretende Vorsitzende des Kreisverbandes und Marina Denstorf, ehrenamtliche Mitarbeiterin des Arbeitskreises Blutspende in Dinslaken. Geehrt wurden auch die beiden Ehrenmitglieder Monika Schollin und Horst Lambrecht, sowie Anneliese Sauer, die kürzlich ihren 90. Geburtstag feiern konnte.

Kreisverbandsarzt Dr. Peter Kaup, Fahrdienstleiter Markus Ivens und Notfallsanitäter Lars Knöchelmann sowie Sven Diesterhöft berichteten über einen Krankentransport, der innerhalb kurzer Zeit organisiert werden musste, um einen Patienten aus Genf (Schweiz) umgehend nach Uelzen (Niedersachsen) in ein Krankenhaus zu überführen. Schnelle Reaktionszeit, Beanspruchung des Personals und sorgfältige Durchführung zum Wohle des Patienten waren Betrachtungspunkte des Vortrags. Nach 27 Stunden 2.200 zurück gelegten Kilometern kam der DRK-Transport wieder zuhause an. Dem Patienten geht es Dank der schnellen Hilfe wieder gut.

Nach dem Vortrag ging es weiter im Programm der Jahresversammlung, so standen die Entlastung des amtierenden Vorstandes an, nach dem dieser einen Rückblick auf das zurückliegende Jahr mittels Rechenschafts- und Lageberichte gegeben hatte.

Zunächst hatte der Schatzmeister Theo Sondermann die wirtschaftliche Entwicklung des zurückliegenden Jahres dargestellt und den Etatplan für das Jahr 2018 vorgestellt. Die stellvertretende Vorsitzende und Verantwortliche für die Sozialarbeit Simone Kaspar fügte ihren Bericht über die sozialen Leistungen aus dem Jahr 2016 an.

Für die Aktiven sprach der kommissarische Kreisbereitschaftsleiter Tobias Ludwig, um die Aktionen des Ehrenamtes des vergangenen Jahres im Überblick zu schildern. Die JRK-Arbeit stellte Johanna Elis vor. Die Berichte schlossen mit dem Geschäftsbericht des Kreisgeschäftsführers Joachim Liersch ab, der in diesem Jahr seinen letzten Jahresbericht für den Kreisverband gab, da er zu Beginn des nächsten Jahres in den Ruhestand wechselt. Zum Schluss dankte der Vorsitzende Dr. Gerritz allen, aber vor allem den Mitgliedern der Bereitschaften für das übergroße Engagement.

29. September 2017 09:00 Uhr. Alter: 1 Jahre